Ausbildungsverordnung des Behälter- und Apparatebauerhandwerks

(Foto: ZVSHK)

Für diejenigen, die sich genauer mit dem Berufsbild der Behälter- und Apparatebauer beschäftigen wollen, steht hier die Ausbildungsverordnung im vollen Wortlaut zum Herunterladen bereit. Sollten Fragen in diesem Zusammenhang auftreten, kann die Behälter-, Apparatebauer- und
Kupferschmiede-Innung Baden-Württemberg weiterhelfen. Einfach eine Email senden an:  info@remove-this.bak-bw.de.

Umsetzungshilfe für die Ausbildung im Behälter- und Apparatebau

Ausbildungsordnungen werden vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)  erstellt und sind das Ergebnis eingehender fachlicher Diskussionen der Sachverständigen mit BIBB-Expertinnen und Experten.

Um gute Voraussetzungen für eine reibungslose Umsetzung neuer Ausbildungsordnungen im Sinne der Ausbildungsbetriebe wie auch der Auszubildenden zu schaffen, haben sich Umsetzungshilfen des BIBB als wichtige Unterstützung in der Praxis bewährt. 

Unter dem Titel "Ausbildung gestalten" beitet die Umsetzungshilfe für die Behälter- und Apparatebauer einen Überblick über die Ergebnisse der Neuordnung und die damit verbundenen Ziele und Hintergründe. Dazu werden praktische Handlungshilfen zur Planung und Durchführung der betrieblichen und schulischen Ausbildung angeboten.

Mit der letzten Novellierung der Ausbildungsordnung für die Behälter- und Apparatebauer ist die „gestreckte Prüfung“ eingeführt worden. In der kommenden Sommerprüfung 2020 wird auf dieser Grundlage erstmals die Teil-1-Prüfung durchgeführt. Diese Prüfung zählt zu 25 Prozent mit zur späteren Abschlussprüfung.

In der vorliegenden Umsetungshilfe wird in Kapitel 4 das Thema Prüfungen behandelt, ab Seite 80 insbesondere die GP Teil 1, auch mit einer Musterprüfung.